Suche
Suche Menü

Was kostet SEO?

Eines vorweg: Suchmaschinenoptimierung ist der vermutlich effizienteste Online-Kanal zur Neukundengewinnung. Allerdings lassen relativ hohe Startkosten viele Website-Betreiber Abstand von der Idee nehmen. Erfahren Sie nachfolgend, warum das ein Fehler ist und was SEO tatsächlich kostet.

So manch unerfahrener Kunde hat sich schon bei seiner SEO Agentur über die hohen Startkosten beschwert, insbesondere auch vor dem Hintergrund, dass die Wirkung zu Beginn gleich null gewesen sei. Hier ist dann in der Regel etwas bei der Kommunikation schiefgelaufen, denn: Bei SEO sind die Kosten zum Start hoch und nehmen mit der Zeit ab. Die Besucherströme hingegen sind zu Beginn sehr niedrig und nehmen mit der Zeit zu. Diese Tatsache sollte jedem Kunden vor Beauftragung deutlich gemacht werden.

Aber was kostet SEO nun eigentlich? Auch wenn diese Antwort niemand gerne hören mag: Es kommt drauf an. Denn es spielen eine Vielzahl unterschiedlicher Faktoren bei der Kostenkalkulation der Suchmaschinenoptimierung eine Rolle:

  • Beauftragen Sie einen Freelancer oder eine große SEO Agentur?
  • Setzen Sie die Maßnahmen wie Content-Erstellung und IT selbst um oder übernimmt dies jemand Drittes?
  • Möchten Sie für eines oder 20 Keywords ranken?
  • Wie sieht die Konkurrenzsituation aus?
  • Handelt es sich um eine lokale Optimierung (Local SEO) oder wollen Sie deutschlandweit gefunden werden?

Das hilft Ihnen nicht weiter? Dann wollen wir nicht mit Zahlen geizen. Grundsätzlich gilt es, zwischen Einmalkosten und laufenden Kosten zu unterschieden. Die so wichtige SEO-Analyse liegt bei uns je nach Umfang in der Regel zwischen 800 und 2.000 Euro. Die laufenden Kosten – sofern Sie uns mit der Betreuung beauftragen – beginnen monatlich bei etwa 500 Euro und können bei größeren Projekten in schwierigen Wettbewerbsumfeldern auch die 5.000 Euro erreichen.
Wir unterstützen Sie gerne:
Jetzt kostenlose Erstberatung vereinbaren!
Beauftragen Sie eine große SEO Agentur, müssen Sie mit höheren Kosten rechnen. Seien Sie außerdem vorsichtig bei zu günstigen SEO-Angeboten. Stundensätze unter 70 Euro sollten als kritisch beurteilt werden. Fragen Sie daher auch immer nach entsprechenden Referenzen.

Die genannten Kosten sollten auch unbedingt ins Verhältnis zu den durch die Suchmaschinenoptimierung erzielten Ergebnissen gesetzt werden. Investieren Sie beispielsweise innerhalb der ersten beiden Jahres rund 10.000 Euro in SEO, gewinnen aber 60.000 zusätzliche Besucher für eine für Sie relevante Suchanfrage über Google, dann hat sich die Optimierung in der Regel mehr als ausgezahlt. Insbesondere bei langfristiger Betrachtung über mehrere Jahre ist SEO somit deutlich günstiger als beispielsweise die Werbung per Google AdWords.